Unterstützung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Das Projekt „Support“ des RAA Sachsen e.V. unterstützt Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, deren Angehörige und Zeug*innen. Wir unterstützen dabei Angriffsfolgen zu bewältigen und die eigenen Rechte wahrzunehmen. Wir geben Orientierungshilfen und entwickeln gemeinsam individuelle Lösungen. Unsere Arbeit hilft Betroffenen, das eigene Sicherheitsgefühl zu erhöhen, Selbstwirksamkeit zu erleben, die Kontrolle über das eigene Leben zurück zu erlangen und Solidarisierungsprozesse zu fördern. Wir informieren über die Situation Betroffener, machen auf deren Perspektive in Gesellschaft und Politik aufmerksam und berichten über Ausmaß, Folgen und Wirkungsweisen rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt. "Support" arbeitet parteilich, aufsuchend, kostenlos und vertraulich. Wir betreiben Beratungsstellen in Dresden, Chemnitz und Leipzig sowie eine Onlineberatung.

Sie sind Betroffene_r oder Zeug_in eines rechten Angriffs?

Beratung erhalten Vorfall melden

Beiträge filtern

Meldung 15. Mai 2020

Beratungsstellen öffnen in Teilen wieder - Sicherheitsmaßnahmen

Seit Mitte März haben wir unsere Beratungsstellen für den Besuchsverkehr geschlossen und unser Beratungsangebot auf Telefon- und Onlineberatung umgestellt. Mit den Lockerungen der Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus werden wir ab 18. Mai 2020 unsere Räume wieder in Teilen für persönliche Beratungen öffnen. Zu Ihrem und unserem Schutz und als Sicherheitsmaßnahme vor der weiteren Verbreitung des Virus gelten dafür jedoch folgende Regeln:

Bildungsangebot 5. August 2020

Ausstellung "Konntinuität rechten Terrors in Sachsen seit 1990"

Im Herbst 2019 fand in Chemnitz das „NSU Tribunal“ statt, bei dem wir die „Kontinuität rechten Terrors in Sachsen“ aufzeigten. Die Ergebnisse sind hier zu sehen: „Stationen“ und Zitate der Erzählungen und Berichte, die Betroffene geteilt haben und Zeichnungen, die die Erzählungen per Graphic Recording festhielten.

Pressemeldung 16. Juli 2020

Marwa-El-Sherbini-Platz – ein Platz für Marwa, ein Platz für Alle!

Gemeinsame Presseerklärung des Vorbereitungskreises, Gedenken an Jorge João Gomondai und Marwa EL-Sherbini, zum interfraktionellen Antrag - Ehrung des Andenkens an Marwa El-Sherbini - durch die Fraktionen BÜNDNIS 90/ Die Grünen, die Linke und der SPD.

Meldung 15. Juni 2020

Rassistisch motivierte Polizeigewalt gibt es auch hier

Seit dem brutalen Tod George Floyds durch Polizeibeamte in Minneapolis (USA) wird auch hierzulande über Rassismus und Polizeigewalt gesprochen. Das ist höchste Zeit! Denn entgegen der Darstellung, die dieser Tage immer wieder zu lesen und zu hören war, dass Deutschland nicht die USA sei und es hierzulande keine solche Probleme gäbe, zeichnen die Erfahrungen von Black, Indigenous and People of Color (BIPoC) ein anderes Bild.

Meldung 29. Mai 2020

Erneuter Angriff auf das Büro des Vereins Bon Courage e.V.

In der Nacht vom 26. auf den 27. Mai erfolgte erneut ein Angriff auf das Büro des Vereins Bon Courage e.V. in Borna. Hierbei zerstörten Unbekannte gezielt eine Scheibe an der Rückseite des Büros. Der Schaden wurde am Vormittag gegen 10.30 Uhr von zwei Mitarbeiterinnen des Vereins entdeckt, die daraufhin die Polizei verständigten und Anzeige erstatteten, wobei der Vorfall als politisch motivierte Tat eingestuft wird.

Meldung 6. Mai 2020

Spenden für die Betroffenen der Brandanschläge in Döbeln UPDATE

Update zur Spendenaktion für die Brandanschläge in Döbeln: vielen Dank für die praktische Solidarität in Form Ihrer Spendenbereitschaft! Insgesamt 2.367 € sind durch unseren Spendenaufruf entweder über betterpleace oder direkt auf unserem Spendenkonto zusammen gekommen.

Meldung 20. April 2020

Podcast: Aufklären & Einmischen – Vor Ort

Im Mittelpunkt der Podcastserie „Vor Ort“ stehen Analysen, Beispiele und Hintergründe dazu, wie Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt den Alltag vieler Menschen beeinträchtigen und beeinflussen. Und natürlich die Frage der Solidarität.