Unterstützung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Das Projekt „Support“ des RAA Sachsen e.V. unterstützt Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, deren Angehörige und Zeug*innen. Wir unterstützen dabei Angriffsfolgen zu bewältigen und die eigenen Rechte wahrzunehmen. Wir geben Orientierungshilfen und entwickeln gemeinsam individuelle Lösungen. Unsere Arbeit hilft Betroffenen, das eigene Sicherheitsgefühl zu erhöhen, Selbstwirksamkeit zu erleben, die Kontrolle über das eigene Leben zurück zu erlangen und Solidarisierungsprozesse zu fördern. Wir informieren über die Situation Betroffener, machen auf deren Perspektive in Gesellschaft und Politik aufmerksam und berichten über Ausmaß, Folgen und Wirkungsweisen rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt. "Support" arbeitet parteilich, aufsuchend, kostenlos und vertraulich. Wir betreiben Beratungsstellen in Dresden, Chemnitz und Leipzig sowie eine Onlineberatung.

Sie sind Betroffene_r oder Zeug_in eines rechten Angriffs?

Beratung erhalten Vorfall melden

Beiträge filtern

Veranstaltung 1. Oktober 2021

Gedenken an Patrick Thürmer

Am 2. Oktober 2021 wird in Hohenstein-Ernstthal erneut dem vor 22 Jahren durch Neonazis ermordeten Patrick Thürmer gedacht. Die Gedenkkundgebung findet ab 17:00 vor der Mahntafel für den 17-jährigen Punk statt.

18 Sep
Veranstaltung am 18. September 2021 um 11:30 Uhr

30 Jahre Herbst 1991: Critical Walk in Hoyerswerda.

Anlässlich des 30ten Jahrestages der rassistischen Ausschreitungen gegen ehemalige Vertragsarbeiter*innen und Asylsuchende in Hoyerswerda veranstalten wir am 18. September 2021 einen Critical Walk, um die Erinnerung an die Geschehnisse im öffentlichen Stadtbild präsent zu machen. Der Stadtrundgang startet um 11.30Uhr am Bahnhofsvorplatz (Altstadt) und endet am Lausitzer Platz. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Gedenkwochenendes "Erinnerungen.Einsichten.Perspektiven" in Hoyerswerda statt.

JUBILÄUMS-SYMPOSIUM
Solidarität mit den Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Solidarisch und professionell – Eine Zwischenbilanz nach zwei Jahrzehnten unabhängiger Beratung für Betroffene rassistischer, rechter und antisemitischer Gewalt

Theater der Jungen Welt // 3. September 2019 // Lindenauer Markt 21 // 04177 Leipzig

01 Jul 2019

1. bis 5. Juli 2019 mit Austellungen, Gedenken, Friedensgebet, Mahngang, Buchlesung und Podien.
Marwa El-Sherbini (1977-2009), eine Sportlerin und studierte Pharmakologin, lebte hier in Dresden mit ihrer Familie. Während einer Strafverhandlung wurde sie am Landgericht Dresden aus islamfeindlichen und rassistischen Motiven erstochen. Wir gedenken 10 Jahre danach Marwa El-Sherbini, ihrer Familie und weiteren Opfern rassistischer Gewalt.