Chronik

Die Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Vorfälle in Sachsen. Genannt werden nicht nur Angriffe, sondern auch Vorfälle, wie Sachbeschädigungen, Schmierereien oder rechte Propagandaaktionen. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die hier veröffentlichten Angriffe fließen auch in die Statistik ein. Nicht alle in die Statistik aufgenommene Angriffe finden sich jedoch in der Chronik wieder: Angriffe die nicht polizeibekannt sind, werden nicht veröffentlicht, ebensowenig Angriffe, die nicht bereits öffentlich sind und die Betroffenen dies nicht wünschen. Die Vorfälle können nach Landkreisen und Zeiträumen gefiltert betrachtet werden.

Nach Landkreis filtern

Nach Zeitraum filtern

Vorfall vom 15. Juni 2024 | LK Görlitz

Görlitz

Verfassungsfeindliche Symbole

Bei einer Grenzkontrolle nahe Görlitz, an dem 15. Juni 2024, trug eine 43-jährige Person eine Mütze und ein Schlüsselband mit aufgedruckten Hakenkreuzen. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Pressemeldung: Sächsiche Zeitung, 17.06.2024

Vorfall vom 13. Juni 2024 | LK Bautzen

Bautzen

Verfassungsgeindliches Symbol

Am Bautzener Bahnhof haben unbekannte Täter*innen am 13. Juni 2024 ein zehn mal zehn Zentimeter großes Hakenkreuz an die Wand der Bahnhofstoilette gemalt. Das verfassungsfeindliche Symbol wurde von Polizeibeamt*innen rückstandslos entfernt, sodass kein Sachschaden entstand. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Pressemeldung: Sächsische Zeitung, 17.06.2024

Vorfall vom 13. Juni 2024 | Mittelsachsen

Freiberg

Verfassungsfeindliche Parolen skandiert und Mann bedroht

Am 13. Juni skandierten drei Personen verfassungsfeindliche Parolen in der Talstraße in Freiberg. Ein 42 jähriger Fahrradfahrer forderte die drei jungen Männer daraufhin auf, dies zu unterlassen. In der Folge tart einer aus der Gruppe hervor und bedrohte den Mann mit einem zerbrochenen Flaschenhals. Der Fahrradfahrer konnte sich in Sicherheit bringen und die Polizei drei junge Männer feststellen. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Bedrohung aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz, 14.06.2024

Vorfall vom 12. Juni 2024 | LK Bautzen

Radeberg

Verfassungsfeindliches Symbol

Unbekannte Täter*innen haben in den letzten Tagen ein verfassungsfeindliches Symbol auf eine Sitzgelegenheit in Radeberg gemalt. Es ist derzeit kein Sachschaden bekannt. Beamt*innen des Polizeireviers Kamenz nahmen die Anzeige auf und veranlassten die Entfernung des Symbols. Der Staatsschutz ermittelt.

Quelle: Polizeidirektion, 17.06.2025

Vorfall vom 12. Juni 2024 | Erzgebirgskreis

Oelsnitz

Schmierereien an Garagenkomplex

Unbekannte sprühten im Zeitraum zwischen Dienstagabend dem 11. Juni und Mittwoch dem 12. Juni verfassungsfeindliche Symbole, u.a. Hakenkreuze, sowie antisemitische und verfassungsfeindliche Schriftzüge an zwei Garagen in der Straße Gersdorfer Fußweg in Oelsnitz/Erzgeb.. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz, 13.06.2024

Vorfall vom 12. Juni 2024 | Stadt Chemnitz

Chemnitz-Gablenz

Verfassungsfeindliche Geste gezeigt

Eine Zeugin verständigte am 12. Juni 2024 die Polizei, da ein Jugendlicher aus einer dreiköpfigen Gruppe heraus den rechten Arm zum verbotenen Hitlergruß hob. Anschließend entfernte sich die Personen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen und sucht nach Zeug*innen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz, 13.06.2024

Vorfall vom 11. Juni 2024 | LK Bautzen

Bautzen

Verfassungsfeindliches Symbol

Unbekannte haben in dem Zeitraum von 11. bis 12. Juni 2024 ein verfassungsfeindliches Symbol an die Wand einer öffentlichen Toilette in Bautzen gemalt. Polizeibeamt*innen aus Bautzen konnten das Symbol rückstandslos entfernen, sodass kein Sachschaden entstand. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion, 17.06.2025

Vorfall vom 9. Juni 2024 | Erzgebirgskreis

Lugau

Hakenkreuz geschmiert

Auf den Boden in der Straße Am Bahnhof in Freiberg hat eine 15-Jährige mit einer Flüssigkeit ein Hakenkreuz aufgebracht. Die Polizei traf die 15-Jährige im Umfeld an. Ermittelt wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz, 10.06.2024

Vorfall vom 8. Juni 2024 | LK Leipzig

Großpösna - OT Gruna

Rechte Parole in Ferienwohnung

Am späten Samstagabend meldeten Zeugen der Polizei, dass mehrere Personen in der Hafenstraße rechtsradikale Musik abspielten und verfassungsfeindliche Parolen riefen. Als die Polizei vor Ort eintraf, vernahm sie vom Balkon einer Ferienwohnung eine rechte Grußformel. In der Wohnung wurden drei Männer festgestellt. Diese müssen sich wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Quelle: Polizeidirektion Leipzig, 09.06.2024

Vorfall vom 7. Juni 2024 | LK Leipzig

Groitzsch - OT Wischstauden

Rechte Parolen skandiert

Zeugen meldeten der Polizei, dass in einer Kleingartenanlage volksverhetzende und verfassungsfeindliche Parolen skandiert wurden. Darunter rassistische Äußerungen, die zur Melodie des Liedes "L'amour toujours" gesungen wurden. Die Polizei stellte in der Anlage mehrere feiernde Jugendliche fest. Diese müssen sich wegen des Verwendes von Kennzeichen verfassungswidiriger Organisationen sowie Volksverhetzung verantworten.

Quelle: Polizeidirektion Leipzig, 09.06.2024

Vorfall vom 6. Juni 2024 | Stadt Leipzig

Leipzig - Zentrum

Hitlergruß in Tram gezeigt

In der Nacht zum 5. Juni fuhr ein Mann in einer Straßenbahn der Linie 11 in Richtung Schkeudiz. Zwischen den Haltestellen Wilhelm-Leuschner-Platz und Hauptbahnhof spielte er das Lied "L'amour toujours" von Gigi D'Agostino laut und für alle Mitfahrenden deutlich hörbar von seinem Smartphone ab und zeigte dabei mehrfach den Hitlergruß. Der Täter war laut Zeug*innenaussagen weiß, etwa 30-50 Jahre alt, hatte kurze Haare und trug schwarze Kleidung sowie ein schwarzes Basecap. Der betreffende Song ist seit einigen Wochen bundesweit in den Medien, weil er immer wieder dafür genutzt wird, rassistische Parolen zu skandieren. Quelle: Betroffenenbericht
Vorfall vom 4. Juni 2024 | Nordsachsen

Eilenburg

Rechte Graffiti an Flutmauer und in der Bahnhofstraße

Ein Passant meldete der Polizei verfassungsfeindliche Symbole in der Größe von 1,90 x 0,35 Metern, die er an der Eilenburger Flutmauer entdeckt hatte. Auch im Bereich des Bahnhofs wurden weitere rechte Symbole festgestellt. Die Polizei ermittelt nun in beiden Fällen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidirger Organisationen.

Quelle: Polizeidirektion Leipzig, 05.06.2024

Vorfall vom 4. Juni 2024 | LK Bautzen

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken

Verfassungsfeindliche Graffiti

Unbekannte haben in den letzten Tagen in Bröthen/Michalken eine Hausfassade sowie ein Garagentor in der Gartenstraße mit verfassungsfeindlichen Symbolen besprüht. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Der Staatsschutz ermittelt.

Quelle: Polizeidirektion Görlitz, 05.06.2024

Vorfall vom 4. Juni 2024 | LK Bautzen

Pulsnitz

Verfassungsfeindliche Symbole

Auf einer Bahnschranke Am Bahnhof in Pulsnitz wurden verfassungsfeindliche Symbole entdeckt. Auch auf den Gehweg wurde ein weiteres verfassungsfeindliches Symbol gemalt. Die unbekannten Täter*innen nutzten dabei schwarze Sprühfarbe. Der Sachschaden betrug etwa 200 Euro. Der Staatsschutz ermittelt.

Quelle: Polizeidirektion Görlitz, 04.06.2024

Vorfall vom 3. Juni 2024 | LK Leipzig

Markranstädt

Rechte Graffiti an Garage

Unbekannte haben verfassungswidrige Zeichen sowie einen rechten Zahlencode an eine Garagenwand in der Oststraße geschmiert. Die Polizei ermittelt.

Quelle: Polizeidirektion Leipzig, 03.06.2024