Chronik

Die Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Vorfälle in Sachsen. Genannt werden nicht nur Angriffe, sondern auch Vorfälle, wie Sachbeschädigungen, Schmierereien oder rechte Propagandaaktionen. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die hier veröffentlichten Angriffe fließen auch in die Statistik ein. Nicht alle in die Statistik aufgenommene Angriffe finden sich jedoch in der Chronik wieder: Angriffe die nicht polizeibekannt sind, werden nicht veröffentlicht, ebensowenig Angriffe, die nicht bereits öffentlich sind und die Betroffenen dies nicht wünschen. Die Vorfälle können nach Landkreisen und Zeiträumen gefiltert betrachtet werden.

Nach Landkreis filtern

Nach Zeitraum filtern

Vorfall vom 24. September 2022 | Mittelsachsen

Döbeln

Gegenveranstaltungen zum CSD in Döbeln

Am Samstag dem 24. September fand in Döbeln der erste CSD statt. Am ersten CSD in der Stadt nahmen 400-450 Personen teil.

Jedoch hatten auch rechte Akteure Gegendemonstrationen angemeldet. Diese Veranstaltungen hatten jedoch deutlich geringere Teilnehmendenzahlen. Bei einer Demonstration der JN (Jungen Nationalisten, Jugendorganisation der NPD) nahmen ungefähr 40 Personen teil, bei einer späteren Gegenveranstaltung der extrem rechten Freien Sachsen nahmen ungefähr 20 Personen teil. Außerdem haben Rechte vor dem CSD die Route mit queerfeindlichen Grafittis besprüht.

Vor dem Beginn des CSDs kam es zu einem Übergriff. Drei Teilnehmende, die sich auf dem Weg zum CSD befanden wurden von zwei unbekannten Personen beleidigt und mit kleinen Steinen beworfen. Die Polizei ermittelt.

Quelle: Presse, Social Media, Polizei

Vorfall vom 21. September 2022 | Mittelsachsen

Döbeln

Hakenkreuz geschmiert

Unbekannte haben am Niedermarkt in Döbeln an die Tür eines Geschäftes ein Hakenkreuz angebracht. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 16. September 2022 | Stadt Dresden

Dresden - Zschertnitz

Rassistische Beleidigung und tätlicher Angriff

An der Michelangelostraße forderte ein 42-Jähriger einen 30-Jährigen zunächst auf Deutsch zu sprechen. Es entwickelte sich eine Auseinandersetzung, in welcher der 30-Jährige rassistisch beleidigt sowie geschlagen wurde.

Wegen Körperverletzung sowie Beleidigung wird gegen den 42-Jährigen ermittelt.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 15. September 2022 | LK Leipzig

Kitzscher

Wald verunstaltet

Im Waldgebiet Kitzscher wurden einige Bäume mit verfassungsfeindlichen Symbolen besprüht. Darüber hinaus wurde eine Bank mit einer Reichskriegsflagge beschmiert.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 12. September 2022 | Nordsachsen

Eilenburg

Schmierereien an Bushaltestelle und am Mehrfamilienhaus

In den frühen Morgenstunden wurden mehrere verfassungswidrige Symbole gesprüht. Unter anderem wurde eine Bushaltestelle, zwei Bänke, ein Zaun, ein Schild und zwei Mehrfamilienhäuser beschmiert.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 11. September 2022 | Erzgebirgskreis

Aue - Bad Schlema

Antiromaismus beim Derby-Spiel

Am 11. September spielte der FSV Zwickau auswärts bei dem FC Erzgebirge Aue. Beim Spiel der 3. Liga kam es schon bei der Ankunft der Spieler des FSV Zwickau zu zahlreichen Beleidigungen, u.a. zu antiromaistischen Aussagen der Fans des FC Erzgebirge Aue. Die Polizei hat mindestens eine Person wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Kennzeichen angezeigt.

Quelle: Videos, Polizei

Vorfall vom 10. September 2022 | Stadt Dresden

Dresden - Leuben

Verbotene Parolen aus Gruppe

Auf dem Mühlsdorfer Weg in Richtung Zamenhofstraße war eine rund zehnköpfige Gruppe unterwegs. Mindestens eine Person rief dabei verfassungswidrige Parolen.

Zeugen verständigten die Polizei, dennoch wurde die Gruppe nicht mehr ausfindig gemacht.

Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt die Polizei.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 10. September 2022 | Nordsachsen

Taucha

Ladenlokal wiederholt angegriffen

Am Samstag hat der Verein "Allmende e.V." ein Festtag zum Thema "Regionale Ernährung" veranstaltet. Auf der Festwiese wurde mit einem vielseitigen Angebot und vielen Akteur*innen aus dem Delitzscher Land gefeiert. Bevor die Veranstaltung los ging musste die Schaufensterfront des Ladenlokals in der Leipziger Straße wieder instand gesetzt werde. Denn in der Nacht zuvor wurde zum siebten Mal eine Scheibe zerstört.

Quelle: Betroffene

Vorfall vom 10. September 2022 | Erzgebirgskreis

Zwönitz

Hakenkreuze gesprüht

In Zwönitz wurden an verschiedenen Orten Hakenkreuze in brauner Farbe gesprüht. Die Polizei ermittelt wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 10. September 2022 | Erzgebirgskreis

Burkhardtsdorf

Hakenkreuz und Zahlenkombinationen gesprüht

Unbekannte haben in der Straße Am Sportplatz in Burkhardtsdorf ein Hakenkreiuz und verschiedene Zahlenkombinationen gesprüht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 9. September 2022 | Stadt Leipzig

Leipzig -Stötteritz

Hitlergruß

Ein 61-jähriger Mann zeigt einen Hitlergruß in Richtung dreier Kinder. Dabei rief er diverse Parolen.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 9. September 2022 | Stadt Leipzig

Leipzig - Zentrum

Passant*innen belästigt und Hitlergruß gezeigt

Mehrfach wurden in der Nähe des Hauptbahnhofs Passant*innen beleidigt und körperlich angegriffen. Bei den darauf folgenden Polizeimaßnahmen zeigte der Mann den Hitlergruß.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 7. September 2022 | Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Freital - Niederhäslich

Hakenkreuze und Parolen auf Spielplatz

Eine Tafel eines Spielplatzes an der Rotkopf-Görg-Straße wurde mit einem Hakenkreuz besprüht. Zudem wurden mehrere Parolen auf Spielgeräte und ein Geländer geschmiert.

Wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ermittelt der Staatsschutz.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 7. September 2022 | Stadt Chemnitz

Chemnitz - Kappel

Rassistische Beleidigungen in der Straßenbahn

Ein 31-jähriger Mann fuhr am Mittwoch Mittag mit einer Straßenbahn in Richtung Hutholz und belästigte mehrere Fahrgäste. Ein 18-Jähriger schritt ein und forderte den Mann auf die anderen Personen in Ruhe zu lassen. In der Folge beleidigte der 31-Jährige den 18-Jährigen rassistisch und äußerte ihm gegenüber nationalsozialistische Parolen. Der 18-Jährige schlug in daraufhin. Die Polizei hat Ermittlungen gegen beide Personen eingeleitet.

Quelle: Polizei, Presse

Vorfall vom 7. September 2022 | Stadt Chemnitz

Chemnitz - Wittgensdorf

Hakenkreuze auf der Straße

Unbekannte haben vor dem 07. September zwei Hakenkreuze und weitere Schriften mit einer teerähnlichen Farbe auf den Straßenbelag im Ortsteil Wittgensdorf am Buttermilchsteig geschmiert. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: Polizei