Chronik

Die Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Vorfälle in Sachsen. Genannt werden nicht nur Angriffe, sondern auch Vorfälle, wie Sachbeschädigungen, Schmierereien oder rechte Propagandaaktionen. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die hier veröffentlichten Angriffe fließen auch in die Statistik ein. Nicht alle in die Statistik aufgenommene Angriffe finden sich jedoch in der Chronik wieder: Angriffe die nicht polizeibekannt sind, werden nicht veröffentlicht, ebensowenig Angriffe, die nicht bereits öffentlich sind und die Betroffenen dies nicht wünschen. Die Vorfälle können nach Landkreisen und Zeiträumen gefiltert betrachtet werden.

Nach filtern

Nach Zeitraum filtern

Vorfall vom 18. August 2019 | Mittelsachsen

Lunzenau

Hakenkreuze an Haustüren

Vorfall vom 10. August 2019 | Nordsachsen

Eilenburg

Hitlergrüße auf Summerbeats Openair

Insgesamt sieben jugendliche, bzw. junge Erwachsene zeigten in der Fotobox auf dem Summerbeats Openair in Eilenburg den Hitlergruß. Das Foto wurde wohl aus Versehen mit mehreren hundert weiteren Bildern von einem Mitveranstalter auf Facebook hochgeladen und einige zeit später wieder gelöscht. Kopien des Fotos sind weiterhin online zu finden. Auf Twitter schrieb die Polizei, sie sehe den Verdacht einer Straftat gem. §86a StGB.

Quelle: Polizei, Social Media

Vorfall vom 10. August 2019 | Stadt Leipzig

Leipzig-Lindenau

Rassistische Beleidigungen aus Wohnung

Am Samstagmittag beleidigten vier Männer vorbeilaufende PassantInnen mit scheinbarem Migrationshintergrund aus ihrer Erdgeschosswohnung heraus. Auch der Hitlergruß wurde an einem Fenster in der Merseburger Straße gezeigt. Gegen die Männer wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 9. August 2019 | LK Leipzig

Grimma

Hakenkreuze auf der Fahrbahn

In Grimma entdeckte ein Polizeibeamter, der gerade zu Fuß im Stadtgebiet unterwegs war, mehrere mit Kreide auf die Asphaltdecke gemalte Hakenkreuze. Diese wurden soweit es ging unkenntlich gemacht, die Stadtverwaltung wurde für die endgültige Beseitigung informiert.

Quelle: Polizei

Vorfall vom 6. August 2019 | Stadt Leipzig

Leipzig-Plagwitz

Rassistische Bedrohung am Adler

Gegen 22 Uhr bemerkten Zeugen wie eine Person mit Migrationshintergrund mit den Worten "Du Kanacke/Scheiß Kanacke" sowie "Verpiss dich aus Deutschland!" von einem Mann laut und aggressiv beleidigt wird. Dabei umkreiste der Mann die betroffene Person mit dem Fahrrad, sodass diese nicht entkommen konnte. Der Betroffene forderte den Angreifer mehrmals auf, ihn in Ruhe zu lassen. Daraufhin trat der Mann vor das Auto des Betroffenen bis mehrere Menschen zur Hilfe kamen, die durch die rassistischen Beleidigungen auf die Situation aufmerksam wurden. Die betroffene Person wollte nicht ins Haus gehen, da diese Angst hatte, der Angreifer könnte sein Auto erneut demolieren oder sogar in seine Wohnung eindringen. Der Angreifer entfernte sich einige Meter, blieb aber in der Nähe. Die betroffene Person schilderte gegenüber den HelferInnen, dass er schon mehrmals von dem Angreifer gestalked und bedroht wurde, beispielsweise durch unrechtmäßiges Hochladen von Fotos seiner Person auf Internetseiten, dem Auflauern seiner Kinder vor der Schule oder dem Bewerfen mit glühenden Zigaretten. Nachdem nach ca. einer Stunde Wartezeit die Polizei eintraf, befand sich der Täter immer noch in der Nähe. Die BeamtInnen konnten seine Personalien aufnehmen.

Quelle: Chronik.LE

Vorfall vom 3. August 2019 | LK Leipzig

Wurzen

Erneuter Angriff auf NDK

Das Netzwerk für demokratische Kultur e.V. wurde erneut Opfer eines Angriffs auf ihr Gebäude in Wurzen. Drei bislang unbekannte Täter warfen Steine auf die Schreiben des Veranstaltungsraums.

Das NDK ist lokalen rechten Akteuren wegen seines Engagements gegen rechte Umtriebe in und um Wurzen schon seit langem ein Dorn im Auge. Der letzte Übergriff ereignete sich nach einem Spiel des lokalen Fußballvereins am 12. Mai 2019.

Quelle: Betroffene

Vorfall vom 2. August 2019 | LK Leipzig

Colditz

Auto attackiert

Wahlkampfhelfer der Partei Die Linke wurden laut des Wurzener Politikers Jens Kretzschmar in ihrem Auto attackiert. Er schreibt dazu: "In Colditz wurde eines von unseren Fahrzeugen attackiert. Es wurde ausgebremst und die Täter wollten unsere Wahlkämpfer aus dem Auto ziehen. Sie konnten die Türen verriegeln und so den Angreifern entgehen." Kretzschmar berichtete davon am 2. August, das genaue Datum des Vorfalls ist bislang nicht bekannt.

Quelle: Social Media, Betroffene_r

Vorfall vom 1. August 2019 | Mittelsachsen

Frankenberg

rechte Symbole geschmiert

Vorfall vom 30. Juli 2019 | Mittelsachsen

Hartha

Schulgelände besprüht

Vorfall vom 28. Juli 2019 | Mittelsachsen

Burgstädt

rechte Parolen gerufen

Vorfall vom 27. Juli 2019 | Stadt Chemnitz

Chemnitz-Kappel

Hakenkreuze geschmiert