RAA Sachsen Opferberatung

Unterstützung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Aktuelles

Pressemitteilung Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Im Fall Khaled Bahray halten Opferberatungsstellen ihre Kritik an den Ermittlungsbehörden aufrecht und mahnen grundlegende Änderungen an. Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen, wie weit Behörden und einzelne Beamte von Lehren aus dem NSU-Debakel entfernt sind - Opferberatungsstellen fordern Umsetzung der Empfehlung des NSU-Untersuchungsausschusses.

Weiterlesen …

Rede der Opferberatung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V. zur Einweihung der Gedenktafel für Patrick Thürmer am 27.01.15 in Hohenstein-Ernstthal

Der heutige Tag, ist ein ganz besonderer Tag. Nicht nur weil wir heute an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 70 Jahren und somit an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Sondern weil heute auch der Tag gekommen ist, an dem wir Patrick Thürmer nach nunmehr 15 Jahren ein würdiges Gedenken setzen.

Weiterlesen …

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2014"

Die vierte Ausgabe der Broschüre "Leipziger Zustände" mit dem Schwerpunktjahr 2014 ist erschienen. Mit Analysen zu den Protesten gegen Asylunterkünfte und einem darüberhinaus grassierenden Alltagsrassismus werfen die „Leipziger Zustände“ ein Licht auf die Mobilisierungen und Einstellungen des vergangenen Jahres, also auf Entwicklungen, auf denen auch die derzeitige Pegida- bzw. Legida-Bewegung basiert.

Weiterlesen …

Pressemitteilung der Opferberatung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V.

Pressemitteilung der Opferberatung des RAA Sachsen e.V. veröffentlicht am 16.01.2015 Khalid Idris Bahray, ein 20 Jahre junger Asylsuchender aus Eritrea, ...

Weiterlesen …

Pressemitteilung: Thomas K. als Todesopfer rechter Gewalt anerkannt

Mehr als zehn Jahre nach dem Mord an dem Schüler aus Leipzig sieht die Staatsregierung das Motiv in der rechten Gesinnung des Täters. 

Am Abend des 4. Oktober 2003 lauerte der Täter, der sich offen zu seiner Zugehörigkeit zu rechten Szene bekannte, dem 16-jährigen Thomas K. in Leipzig-Wahren auf und stach ihn mit einem Messer nieder. Thomas K. wurde bei dem vorsätzlichen Angriff so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus verstarb.

Weiterlesen …