Aktuelles

Pressemitteilung: +++ Prozess wegen Neonazi-Angriff in Eilenburg 2012 +++ Opferberatung sammelt Spenden für Nebenklage +++ Ankündigung der nächsten Prozesstermine +++

Seit Oktober wird am Amtsgericht Eilenburg eine Auseinandersetzung zwischen alternativen Jugendlichen und Neonazis aus dem Jahr 2012 verhandelt. Die Auseinandersetzung fand im Haus VI statt, einem Jugendhaus in dem Neonazis laut Hausordnung unerwünscht sind. Einer der alternativen Jugendlichen wurde dabei so schwer verletzt, dass er mehrere Tage stationär versorgt werden musste und noch nach einem Jahr in ärztlicher Behandlung war.

Weiterlesen …

Neonazi-Angriff in Eilenburg. Opferberatung bittet um Spenden für Nebenklage.

Im November 2012 griffen Neonazis mehrere alternative Menschen in Eilenburg an. Einer der Betroffenen wurde dabei so schwer verletzt, dass er mehrere Tage stationär ...

Weiterlesen …

14. Landestreffen des Netzwerkes Tolerantes Sachsen, 21./22.11 in Schneeberg

Wie jedes Jahr laden wir zum diesmal bereits 14. Landestreffen des Netzwerkes Tolerantes Sachsen ein. Das Landestreffen findet am 21.-22. November in Schneeberg ...

Weiterlesen …

Gemeinsame Pressemitteilung zur PEGIDA-Demonstration und der Aufnahme Asylsuchender in Dresden

Dresdner Kirchen, Religionsgemeinschaften und zivilgesellschaftliche Initiativen stellen sich gegen die Inhalte der PEGIDA*-Demonstrationen, die an den letzten drei Montagen stattfanden. (*Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes)

Der Hass gegen den Islam und die Ablehnung der Aufnahme Asylsuchender bestimmen die Positionen der PEGIDA. Demgegenüber treten die unterzeichnenden Organisationen für die Religionsfreiheit und die Aufnahme Asylsuchender in Dresden ein.

Weiterlesen …

Stellenausschreibung

Der RAA Sachsen e.V. sucht für sein Projekt: „Opferberatung – Beratung für Betroffene rechter und rassistischer Gewalt“ einen/eine Berater/ Beraterin für den Standort Dresden.

Die Opferberatung des RAA Sachsen e.V. unterstützt seit 2005 Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, deren Angehörige sowie Zeug_innen. Zudem informieren wir regelmäßig über die Situation von Betroffenen in Sachsen und verweisen auf gesellschaftliche Zusammenhänge solcher Angriffe. Damit leisten wir einen Beitrag für eine inklusive Gesellschaft, in der Formen der Ungleichwertigkeit entschlossen entgegen getreten wird.

Zur Gewährleistung der Projektumsetzung suchen wir zum 1. Februar 2015 eine/ einen Berater_in.

Weiterlesen …

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft Demokratieentwicklung & Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextreminsmus:

Versprochen gebrochen – trotz aktueller Problemlagen weniger Geld für Demokratieprojekte

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Demokratieentwicklung (BAGD) und die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAGKR) begrüßen die Forderung von Familienministerin Manuela Schwesig an die Haushälter_innen des Bundestags, mehr Gelder für den Kampf gegen Rechtsextremismus zur Verfügung zu stellen: „Nach den Hooligan- und Neonazi-Krawallen in Köln wird einmal mehr deutlich, vor welchen Herausforderungen wir in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus stehen.“, sagte Pascal Begrich, Sprecher der BAGD und Geschäftsführer von Miteinander e.V. in Sachsen-Anhalt am Montag in Berlin.

Weiterlesen …

Call for Participation: Guidelines and Supportstandards for Victims of Hate Crime

Call for ParticipationBias/Hate Crime is a widespread problem in Europe especially – but not only – for people who are affected. After experiencing a bias motivated violation, special support and advice is often necessary. Yet, there are no common standards or guidelines on an European level on how to advise and support victims of hate crime as best as possible. It is time to change that! Therefore, we invite advisory offices for victims of Hate Crime in Europe to participate in the project „Guidelines and Supportstandards for Victims of Hate Crime“ and to bring their expert knowledge.

Weiterlesen …