430 Einträge in der Chronik

: Leipzig - Grünau (Stadt Leipzig)

Erneut Angriff auf Abgeordnetenbüro

Schon zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr ein Büro des Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann (Die LINKE) angegriffen. Er selbst teilte ein Bild von einer vermutlich durch Steinwürfe zerstörten Scheibe und schreibt dazu, dass ihn auch der neuerliche Angriff nicht einschüchtere und er sich weiter für eine "bunte und demokratische Stadt" einsetzen werde. 

Quelle: Betroffener

Weiterlesen …

: Leipzig - Möckern (Stadt Leipzig)

Sachbeschädigungen am LINKEN-Büro

An ein Bürgerbüro der Partei Die LINKE wurden die Worte "Lügenlinke", "Lügenmeister" und ein hakenkreuzähnliches Symbol festgestellt. Außerdem lässt ein Brandfleck auf den Gebrauch von einem Feuerwerkskörper schließen. Die Abgeordneten Falken und Pellmann schreiben dazu: "Dieser Angriff auf unser gemeinsames Büro in der Nähe des Jobcenters ordnet sich nahtlos in die jüngste Serie von Bedrohungen, Einbruchsversuchen oder gar den Brandanschlag gegen das Auto von Sören Pellmann ein. Damit wird deutlich, dass sich das gesellschaftliche Klima auch in Leipzig weiter verschärft und die extrem Rechte ihre Einschüchterungsversuche gegen linke Abgeordnete offenkundig verstärkt."

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Leipzig-Schönefeld (Stadt Leipzig)

Mann mit Banane beworfen

Ein Mann aus Kamerun wurde aus seiner Nachbarwohnung heraus mit einer Banane beworfen, als dieser gerade zur Straßenbahnhaltestelle lief. Er sei Rassismus in Leipzig gewöhnt und reagierte darauf, indem er die Banane aß. 

Quelle: Betroffener

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Keine Konsequenzen nach Hitlergrüßen von Lok-Jugend

Der Fall erregte überregionales Interesse: Spieler der B-Jugend des 1. FC Lokomotive Leipzig zeigten auf einem Foto den Hitlergruß und stellten das Bild anscheinend ins Internet. Ein Trainer, der die Jugendlichen dazu angestiftet haben soll, ist deswegen entlassen worden. Die Polizei ermittelte wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen 17 Jugendspieler, das Verfahren wurde jedoch im November 2018 nach § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. 

Quelle: Kleine Anfrage

Weiterlesen …

: Leipzig-Zentrum (Stadt Leipzig)

Bedrohungen auf dem Weihnachtsmarkt

Am Donnerstag rief ein vermutlich unter Drogen stehender Mann immer wieder "Ohne Hitler gäbe es euch gar nicht!" mitten auf dem belebten Augustusplatz und sprach eine Frau mit Kopftuch an. Zudem drohte er einer vorbeifahrenden Polizeistreife, diese mit einer Flasche zu bewerfen. Wenig später riss er am Gutenbergplatz eine Mülltonne aus der Verankerung und warf diese auf eine Radfahrerin, die nur knapp verfehlt wurde. Kurz darauf rannte er davon. 

Quelle: Augenzeug_innen

Weiterlesen …

: Leipzig-Großzschocher (Stadt Leipzig)

Von Neonazis bedrängt

In der Anton-Zickmantel-Straße in Großzschocher entfernen zwei junge Männer Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" und der sogenannten "Identitären Bewegung". Ein äußerlich der Neonazi-Szene zuzuordnender Mann schreit daraufhin beide an und beginnt sie zu schubsen. Die beiden Männer laufen daraufhin weg.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Leipzig - Zentrum-Südost (Stadt Leipzig)

Grüne beim Parteitag bepöbelt

Nach dem zweiten Tag des Grünen-Parteitages beleidigten einige Jugendliche, die vor dem Gelände der Alten Messer Bier tranken, Mitglieder der Partei rassistisch. Außerdem wurde "Heil Hitler" gerufen, so die betroffenen Delegierten. Auch einige Aufsteller wurden beschädigt, weswegen schließlich die Polizei gerufen wurde, die eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufnahm und entsprechend ermittelt. 

Quelle: Presse

Weiterlesen …

: Leipzig-Miltitz (Stadt Leipzig)

Rassistische Schmiererei in Miltitz

In S-Bahnhof in Leipzig-Miltitz wird der rassistische Slogan "STOPPT MULTIKULTI MESSERSTECHER" gemeinsam mit der Reichskriegsflagge angebracht. Die Reichskriegsflagge wurde von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet und ist bei Neonazis zum Beispiel auf Demonstrationen beliebt, da das Zeigen nicht strafbar ist.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Leipzig-Plagwitz (Stadt Leipzig)

Verabschiedung mit Hitlergruß

An der Haltestelle Elsterpassage in Plagwitz warten vier ca. 30 Jahre alte RB-Fans gegen 23:45 Uhr auf die Straßenbahn. Kurz bevor die Bahn kommt, verabschiedet sich einer der Männer von der Gruppe. Er stoppt in der Mitte der Straße, hebt den Arm zum Hitlergruß und ruft: "Das ist unser Viertel! Sieg ...". Die Gruppe erwidert daraufhin "Heil".

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Leipzig - Plagwitz (Stadt Leipzig)

Mann zeigt Hitlergruß 

Ein Mann grüßt einen auf der anderen Straßenseite laufenden, offenbar ihm bekannten Mann mit einem Hitlergruß. 

Quelle: Augenzeug_innen

Weiterlesen …