547 Einträge in der Chronik

: Wurzen (LK Leipzig)

Erneuter Angriff auf NDK-Wurzen

Am Sonntagnachmittag haben mehrere Neonazis das Haus des Netzwerks für Demokratische Kultur e.V. am Domplatz 5 in Wurzen angegriffen. Dabei wurden mehrere Kameras zerstört und Bierflaschen gegen die Fassade des historischen Gebäudes geworfen. Das NDK hat am Montag Anzeige erstattet, der Staatsschutz der Polizei ermittelt.

Die einheitlich schwarz gekleideten und zum Teil vermummten Angreifer hatten zuvor das Heimspiels das ATSV Wurzen gegen den Roten Stern Leipzig besucht. Die Begegnung galt als Risikospiel und war extra auf Sonntag verlegt worden, damit die Polizei das Geschehen mit genügend Kräften absichern konnte.

„Es ist für uns unverständlich, wie es den Neonazis gelingen konnte, trotz Anwesenheit eines sehr hohen Aufgebots der Polizei in der Stadt unser Vereinsgebäude unbehelligt anzugreifen“, sagt NDK-Geschäftsführerin Martina Glass. „Der Polizeieinsatz muss dringend aufgearbeitet werden. Zudem erwarten wir, dass die Behörden jetzt zügig die Täter ermitteln und vor Gericht bringen.“ Der Verein hat der Polizei dazu am Montag Videoaufnahmen von dem Angriff übergeben.

In jüngster Vergangenheit war es in Wurzen bereits mehrfach zu Übergriffen durch Neonazis gekommen. Diese richteten sich zunächst vor allem gegen Geflüchtete und MigrantInnen. In der Silvesternacht 2018/19 waren zudem drei Personen in der Karl-Liebknecht-Straße von etwa 20 vermummten Jugendlichen angegriffen und bis in ihre Wohnung verfolgt worden. Ende April hatten mehrere Dutzend schwarz gekleidete Jugendliche das Fußballspiel der B-Junioren der BSG Chemie Leipzig beim ATSV Wurzen besucht und hinterher in der Stadt antisemitische Parolen wie „Juden Chemie“ gerufen.

Quelle: Presse, NDK

Weiterlesen …

: Wurzen (LK Leipzig)

Bedrohungen und Beleidigungen gegen Roter Stern Leipzig

Es ist schon fast absehbar, dass Nazis anwesend sein werden, wenn Roter Stern Leipzig an bestimmten Orten außerhalb Leipzigs spielt. In einigen gegnerischen Mannschaften spielen auch Personen, die am Überfall auf Connewitz 2016 beteiligt waren. 

Auch in Wurzen kommt es immer wieder zu Problemen durch Nazis auf Seiten der Wurzen-"Fans", so auch beim Auswärtsspiel am Sonntag. Laut AugenzeugInnen kam es immer wieder zu verbalen Bedrohungen gegen Spieler und Trainer, etwa 40-50 Anwesende sangen "Ohne Bullen wärt ihr alle tot". Einzelne Spieler und der Trainer der Leipziger wurden besonders stark beleidigt. Die "Fans" der Wurzener waren teils bekannte ältere Nazis aus Leipzig und dem Umland, vor allem aber etwa 40 junge Nazis aus dem Fanlager von Lokomotive Leipzig. Teilweise trainieren diese im Imperium Gym von Benjamin Brinsa oder sind schon in Taucha durch rechte Aktivitäten in Erscheinung getreten.  

Quelle: AugenzeugInnen

Weiterlesen …

: Colditz (LK Leipzig)

Hakenkreuzfahne in Colditz

Am Samstag besuchte ein 30-Jähriger, anscheinend alkoholisiert, ein Café in Colditz und breitete dort auf einem Tisch eine Hakenkreuzfahne samt SS-Runen aus. Dazu hörte er Musik mit vermutlich rechten Texten. Die von den MitarbeiterInnen herbeigerufenen PolizistInnen beschlagnahmen schließlich die Fahne und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Grimma (LK Leipzig)

"Dorf der Jugend" mit Hakenkreuzen beschmiert

Auf dem Gelände der "Alten Spitzenfabrik" in Grimma, auf dem sich das Projekt "Dorf der Jugend" befindet, wurden insgesamt 14 Hakenkreuze sowie weitere Schmierereien angebracht. Zu lesen ist unter anderem "FCK AFA" (für "Fuck Antifa") sowie "LOK" und "HFC" (für die beiden Fußballclubs 1. FC Lokomotive Leipzig und Hallescher FC).

Die Polizei konnte in der Folge zwei Tatverdächtige feststellen.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Böhlen (LK Leipzig)

Hakenkreuze an S-Bahn-Station Böhlen Werke

An der S-Bahnhaltestelle Böhlenwerke in Richtung Leipzig werden durch Unbekannte mehrere Hakenkreuz angebracht.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Wurzen (LK Leipzig)

Erneute Gewaltstraftat in Wurzen

Laut einer kleinen Anfrage der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz zu rechten Straftaten in Sachsen wurde in Wurzen eine Person aus Guinea geschlagen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Dieser Vorfall reiht sich ein in eine Vielzahl von Gewaltstraftaten, Bedrohungen und rechter Mobilisierungen in der Stadt. 

Quelle: Kleine Anfrage

Weiterlesen …

: Grimma (LK Leipzig)

Hakenkreuz und Böller

Laut eines Polizeiberichtes schmierte ein unbekannter Täter Hakenkreuze auf und neben einen Geldautomaten in der Bahnhofsstraße und warf anschließend einen Feuerwerkskörper in den Vorraum und den Paketkasten der Filiale. 

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Wurzen (LK Leipzig)

Rassistische und sexistische Beschimpfungen

Gegen Abend werden FußgängerInnen aus einem fahrenden Auto heraus rassistisch und sexistisch beleidigt.

Quelle: Chronik.LE

 

 

 

Weiterlesen …

: Oschatz (LK Leipzig)

Ermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung

Laut einer kleinen Anfrage der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz zu rechten Straftaten in Sachsen wurden jeweils eine Person aus dem Libanon und aus Georgien geschubst. Die Polizei sieht ein "fremdenfeindliches" Motiv und ermittelt nach § 224 StGB. 

Quelle: Kleine Anfrage

Weiterlesen …

: Grimma (LK Leipzig)

Identitären-Propaganda

Am Gymnasium St. Augustin zu Grimma wird ein Transparent mit der Aufschrift "Linken Lehrer in den Kaffee spucken. Identitäre Bewegung jetzt auch an deiner Schule." an einem Baugerüst aufgehängt. Mit dem Transparent soll auf eine hippe und moderne Art und Weise vermeintlich linke Positionen an der Schule diskreditiert werden. Als Korrektiv bietet sich hier die rechte "Identitäre Bewegung" an. Zum Transparent liegen viele Flyer der "Identitären Bewegung" in und um das Gymnasium aus.

Auch an der Leipziger Universität und an einer Leipziger Schule zeigten Identitäre im Dezember, bzw. November 2018 Banner, die jedoch nach kürzester Zeit wieder entfernt wurden. 

Quelle: Chronik. LE, Augenzeug_innen

Weiterlesen …