Leipziger Zustände 2016

veröffentlicht am

Vorstellung einer Broschüre zu Neonazismus und Diskriminierung 30.01.2017 | 19 Uhr | Neues Schauspiel (Lützner Straße 29)

Die Dokumentationsplattform chronik.LE präsentiert die mittlerweile fünfte und umfangreichste Ausgabe der Leipziger Zustände. Diese regelmäßig erscheinende Broschüre bietet einen Überblick zu Neonazismus und Diskriminierung in der Leipziger Region. In der aktuellen Broschüre beschäftigen sich eine Vielzahl von Autor_innen auf 84 Seiten unter anderem mit Legida, den zunehmenden Übergriffen auf demokratische Parteien, Politiker*innen und Institutionen, sowie allgemein dem Anstieg rechter Gewalt und den aktuellen Entwicklungen der sächsischen Alternative für Deutschland (AfD). Ein Schwerpunkt der Ausgabe ist die Perspektive von Betroffenen. In mehreren Interviews und Beiträgen kommen u.a. Asylsuchende und Betroffene rechter Gewalt selbst zu Wort.

Wir laden dazu ein am 30. Januar um 19h im Neuen Schauspiel einen ersten Blick in die Broschüre zu werfen und gemeinsam mit uns die Veröffentlichung der neuen Ausgabe zu feiern. Redaktionsmitglieder und Autor*innen stellen die aktuelle Broschüre vor und lesen aus ihren Artikeln. Im Anschluss besteht die Möglichkeit in der Kneipe vom Neuen Schauspiel weiter zu diskutieren.

chronik.LE ist ein Projekt des Vereins Engagierte Wissenschaft e.V., welches seit 2008 auf der Internetplattform www.chronikLE.org Neonazismus und Diskriminierung in der Leipziger Region dokumentiert.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen oder rechtspopulistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Zurück