Gemeinsam mehr erreichen!

ZUSAMMENSPIEL (Gemeinsam mehr erreichen! - Ressourcenorientierte Elternaktivierung zur Stärkung kindlicher Kompetenzen und eines demokratischen Gemeinwesens) ist ein Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Das Angebot hat das Ziel, thematische Eltern-Kind-Gruppen (mit Kindern im Alter von bis zu 3 Jahren) zu etablieren. Diese können sich an Kitas, Familienzentren oder anderen Gemeinschaftseinrichtungen treffen und werden dabei von eigens geschulten Elternbegleiter*innen angeleitet. So können sie sich spielerisch, anschaulich und lebensnah mit Sprache sowie demokratiebildenden Themen auseinandersetzen.
Hierzu werden ein Curriculum, Schulungsmodule und ein Methodenkoffer erarbeitet und fortlaufend weiterentwickelt.
Durchgeführt wird das Projekt im Zeitraum von 2020 bis 2024 zunächst in Hoyerswerda und später im Landkreis Bautzen sowie im Landkreis Görlitz.

Neuigkeit 27. Juli 2020

Zusammen leben, zusammen wachsen, ZUSAMMENSPIELen

ZUSAMMENSPIEL lädt zum Kennenlernen in der Interkulturellen Woche ein. Am 09.10.2020 in der Zeit von 9:00 – 11:00 Uhr kann jede*r mit oder ohne Kind im Jugendclubhaus OSSI eine Gruppenstunde erleben oder einfach neue Spiele und Anregungen ausprobieren. Auch den Kleinsten wird es hier bestimmt nicht langweilig. Wer Fragen hat oder sich für eine Teilnahme an unseren Eltern-Kind-Gruppen interessiert, hat die Möglichkeit, sich hier direkt an uns zu wenden. Wir freuen uns über große und kleine Besucher*innen.

Neuigkeit 10. Juli 2020

Gemeinsam mehr erreichen in neuem Gewand

Das Projekt "Gemeinsam mehr erreichen!" hat einen neuen Titel: ZUSAMMENSPIEL, denn hier kommen unterschiedlichste Menschen zusammen, es wird spielerisch gelernt und alles in allem ist es ein gelungenes Zusammenspiel aus Sprache und Demokratie. Passend dazu freuen wir uns über unser neues Logo.

Neuigkeit 19. Juni 2020

Start des neuen Projektes

Mit dem neuen Projekt „Gemeinsam mehr erreichen! Ressourcenorientierte Elternaktivierung zur Stärkung kindlicher Kompetenzen und eines demokratischen Gemeinwesens" möchten sich Heike Thomasius und Christin Kusche in den kommenden 5 Jahren für die Förderung von Demokratie und Sprache einsetzen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie war insbesondere der Start in die praktische Tätigkeit des Projektes erschwert. Dennoch wurde bereits konzeptionell und planerisch unter Berücksichtigung der vorliegenden Informationen gearbeitet. Auch wurde im Home Office Hintergrundrecherche sowie Materialsammlung und -aufbereitung durchgeführt. Mit zunehmender Lockerung der allgemeinen Maßnahmen möchten sich Frau Thomasius und Frau Kusche mit ihren Ideen und Vorschlägen auch an entsprechende Einrichtungen in Hoyerswerda wenden.