Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3582 Einträge in der gesamten Chronik

: Ostritz (LK Görlitz)

Rechte Straftaten bei Schild-und-Schwert-Festival II

Wie schon im April 2018 kam es auch bei der Neuaflage des Schild-und-Schwert-Festivals zu mehreren Straftaten durch Festivalteilnehmer*innen.

In sechs Fällen leitete die Polizei Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein. So konfiszierte die Polizei unter anderem T-Shrits und CD's, die an Festivalständen zum Verkauf auslagen und auf denen verbotenen Symbole abgebildet waren. Außerdem beendete sie gegen 2:15 Uhr am Sonntagmorgen, den 4. November, den Auftritt einer Band, da diese einen strafbaren Liedtext vortrug.

Neben besagten Verstößen gegen §86a StGB kam es auch zu einer Körperverletzung. Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde am Samstagabend zunächst vor einem Supermarkt beleidigt und erhielt sodann einen Schlag gegen den Hinterkopf.

Darüber hinaus registrierte die Polizei sechs Verstöße gegen das Versammlungs-, drei Verstöße gegen das Waffen- sowie einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz. Die eingeleiteten Strafverfahren richten sich unter anderem gegen drei Männer im Alter von 21 bis 31 Jahren, die verbotenen Messer bei sich trugen, sowie gegen vier Männer im Alter von 21 bis 37 Jahren, welche auf dem Weg zum Festival Sturmhauben, Tierabwehrspray sowie ein Messer mit sich führten.

Quelle: Polizei   

Weiterlesen …

: Großröhrsdorf (LK Bautzen)

Rechte Parolen gerufen und Mädchen mit Eisenkette beworfen

Ein 31-jähriger Mann skandierte am Mittwochabend an einer Bushaltestelle an der Gottholdstraße rechte Parolen. Zwei 15 und 16 Jahre alte Mädchen, die sich ebenfalls an der Bushaltestelle befanden, bewarf er außerdem mit einer Eisenkette - glücklicherweise verfehlte diese jedoch ihr Ziel. Im Anschluss entfernte sich der Mann vom Ort des Geschehens, konnte aber von einer Streife identifiziert werden. Die weiteren Ermittlungen führt das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei. 

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

Angriff im Supermarkt

Am Freitag, dem 26.10.2018, im Nachgang der Demonstration von "Pro Chemnitz", griffen mehrere Personen drei, als migrantisch wahrgenommene, Männer an. Dabei riefen sie fremdenfeindliche und rassistische Parolen. Die Betroffenen wurden von den Angreifern geschlagen und aus dem Supermarkt gedrängt. Vor diesem soll es zu weiteren gewalttätigen Übergriffen gekommen sein. Die Polizei konnte vor Ort weder Geschädigte, noch Täter feststellen und ermittelt nun zu diesem Vorfall.

Quelle: Augenzeug*innen, PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

In der Nacht zu Monatg, dem 22.10.2018 griff ein Mann eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an. Er tritt dabei mehrfach gegen die Wohnungstür und warf die Fensterscheiben der Wohnung ein. Während seiner Tat äußerte er sich fremdenfeindlich gegen die Bewohner*innen der betroffenen Wohnung. Die Polizei erstatte deshalb Anzeige wegen Sachbeschädigung und Volksverhetzung.


Quelle: PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Dresden Friedrichstadt (Stadt Dresden)

Rassistischer Angriff in der Straßenbahn

Am Sonntagnachmittag waren eine 38-jähirge Frau sowie ein 53-jähriger Mann, beide ägyptischer Herkunft, in einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Gorbitz unterwegs. In Höhe der Haltestelle Bahnhof Mitte traten zwei Männer an sie heran und begannen sie rassistisch zu beleidigen. Doch es blieb nicht nur bei Worten: Die Männer schlugen auf das Paar ein, wobei sie die 38-Jährige verletzten. Weitere Fahrgäste wurden nun auf die Situation aufmerksam und eilten den Betroffenen zur Hilfe. Sie alarmierten die Polizei und konnten einen der Täter (45) bis zu deren Eintreffen festhalten.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …