Dresden Innere Altstadt

"U-Bahn-Lied" auf Weihnachtsmarkt gesungen

Auf dem Weihnachtsmarkt am Dresdner Neuemarkt hörte eine Passant*in, wie mehrere Personen das sogenannte U-Bahn-Lied sangen. In dem antisemitischen Lied wird der Bau einer U-Bahn von einem belibiegen Ort nach Auschwitz besungen. Nach Einschätzung von Jurist*innen erfüllt das Singen des Liedes den Tatbestand der Volksverhetzung.

Quelle: Zeug*inbericht

Zurück