Dresden Gorbitz

Proteste und Morddrohungen wegen eines Volkshochschulkurses

Am Montagnachmittag protestierten ca. 50 Personen, darunter PEGIDA-Anhänger*innen sowie Mitglieder der AfD, vor dem Eingang der Volkshochschule in Gorbitz. Ihr Protest richtete sich gegen einen seit 2016 von der Volkshochschule Dresden ausgerichteten Kurs, in dem vor allem Ehrenamtliche in der Flüchtlingssozialarbeit Informationen über "Kleidungsregeln im Islam" erhalten können. Die Protestierenden warfen den Verantwortlichen der Volkshochschule hingegen vor, einen "Burka-Kurs" zu veranstalten, durch den Dresdner*innen vermittelt werde, wie sie sich zu verhüllen hätten.

Doch damit nicht genug: Am 13. Juni berichtete Tag24, dass sich Mitareiter*innen der Volkshochschule bereits im Vorfeld des Kurses durch die Eskalation einer Online-Diskussion eingeschüchtert fühlten. Ein Mitarbeiter der Volkshochschule erhielt sogar mehrere Morddrohungen. Diesen geht nun die Polizei durch Ermittlungen nach.

Quelle: Presse

Zurück