Bautzen

"Botschafterin für Toleranz" mit Mord bedroht

Die von der Bundesregierung ausgezeichnete "Botschafterin für Toleranz" wurde erneut massiv bedroht (Vgl.: https://raa-sachsen.de/chronik-details/bautzen-4338.html). Während eines Telefonanrufs mit unterdrückter Nummer sagte ihr eine Person, dass man sie vergiften werde und sie langsam und qualvoll sterben würde.

Nur eine Woche vor dem Anruf wurde eine von der Initiative "Wir sind Sachsen" geplante Demonstration in Bautzen durch die Anmelder*innen abgesagt. Die Demonstration sollte sich gegen die Kandidatur der "Botschfterin für Toleranz" für den Bautzner Stadtrat richten. In einem mittlerweile von Facebook gelöschten ersten Aufruf hatten die Anmelder*innen ihre "Ausbürgerung" gefordert.

Quelle: Betroffenenbericht, Polizei, Presse

Zurück