394 Einträge in der Chronik

: Leipzig-Zentrum (Stadt Leipzig)

Syrer im Hauptbahnhof bedroht und angegriffen

Ein 40-jähriger alkoholisierter Mann zeigte zunächst den Hitlergruß in Richtung zweier Syrer (15 und 20), bedrohte diese anschließend und schlug einen der beiden ins Gesicht. Anschließend trat er gegen die Hand des einen Geschädigten, um ihn davon abzuhalten die Polizei zu rufen. Im weiteren Verlauf des Angriffs zog er auch noch ein Cuttermesser, bedrohte die beiden damit, verletzte sie aber nicht weiter. Beamte der Bundespolizei konnten den Täter festsetzen, der Staatsschutz übernimmt die weiteren Ermittlungen. 

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Leipzig - Reudnitz (Stadt Leipzig)

Rassistische Beleidigungen und Sachbeschädigung

Gegen 17.30 Uhr schmiss ein Mann (etwa Mitte 30, etwa 1,85m groß, sportliche Statur, Glatze) auf der Riebeckstraße zwei Tische des Bistro de Libanon um, einer ging dabei kaputt. Als er von einer Passantin deswegen zur Rede gestellt wurde, antwortete er mit "Halt die Fresse, du scheiß Zecke!" und drohte ihr Gewalt an. Außerdem redete er davon, dass "die Kanaken zurückgehen sollen wo sie hergekommen sind." Es wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung erstattet. 

Quelle: Augenzeug_innen

 

Weiterlesen …

: Leipzig - Südvorstadt (Stadt Leipzig)

"Heil Hitler" und Steinwurf

Laut der Leipziger Polizei rief ein Mann erst "Heil Hitler", beleidigte Passanten und schlug anschließend gegen einen besetzten Bus und randalierte. Dabei soll er auch einen Stein auf eine 16-Jährige geworfen haben. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen jedoch relativ schnell stellen und mit auf die Wache nehmen. Sie stellten einen Atemalkoholwert von über 2 Promille fest. 

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Leipzig-Engelsdorf (Stadt Leipzig)

Hakenkreuz am Gaswerksweg

Laut der Polizei beschmierten unbekannte Täter die Hauswand einer öffentlichen Einrichtung mit einem Hakenkreuz. 

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Leipzig-Thekla (Stadt Leipzig)

Theklaer Trainer Ronny Claus vom weiteren Spielbetrieb ausgeschlossen

Nach rassistischen Ausschreitungen bei einem A-Jugend-Spiel, schließt das Jugendsportgericht den Theklaer Trainer vom weiteren Spielbetrieb des Städtischen Fußballverbandes aus. So sieht es das Gericht als erwiesen an, dass Claus gegen einen jugendlichen Spieler der gegnerischen Mannschaft eine "Backpfeife" verteilte. So steht es auch im Polizeibericht zum Vorfall. Im Zuge der Auseinandersetzung wurden die teilweise migrantischen Spieler des Gegners durch die anwesenden Thekla-Fans immer wieder als "Drecksausländer" und "Kanaken" beschimpft, ein Platzsturm konnte noch verhindert werden. Trainer Claus gab sich nach den Vorfällen wenig einsichtig: "Wenn man deutschsprachig ist, ist man immer der Dumme.". 

Quelle: Presse

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Verurteilung nach Angriff auf Grünen-Abgeordneten

Nachdem der ehemalige Landesvorstandssprecher der sächsischen Grünen im vergangenen November im Zug durch mehrere bekannte Neonazis und Kampfsportler angegriffen worden war, erfolgte nun die Gerichtsverhandlung. Der Leipziger Rechtsanwalt schreibt dazu auf seiner Facebook-Seite: 

"Zwei Personen saßen auf der Anklagebank. Einer von beiden mehrfach einschlägig vorbestraft. Ein Vorstrafenregister mit 15 Einträgen, von Betrug, über Körperverletzung bis Beleidigung, die ganze Palette.

Am Ende eine Verurteilung nur wegen Beleidigung zu einer Strafe von 60 Tagessätzen zu 30 Euro. Eine Strafe am untersten Ende des Vertretbaren. Der Verurteilte, dessen Bruder gerade wegen des Angriffs auf die Wohnräume von Justizminister Gemkow verurteilt wurde, verlässt den Gerichtssaal um den anwesenden Kameramann als "Fotze" zu bezeichnen. Der Verurteilte war auch am Angriff auf Connewitz beteiligt.

Der zweite Angeklagte wird freigesprochen. Er hat Zeugen und kann sich damit entschuldigen, dass er einen Zwillingsbruder hat. Ebenfalls am Angriff auf Connewitz beteiligt, ebenfalls einschlägig vorbestraft. Verteidiger ist der in der Szene einschlägig bekannte Arndt Hohnstädter, der auch Führungsfigur bei Legida war."

Quelle: Social Media, Augenzeuge

Weiterlesen …

: Leipzig-Stötteritz (Stadt Leipzig)

Sachbeschädigungen an Gedenkstätte

Unbekannte beschädigten am vergangenen Sonntag die Gedenkstätte für die zerstörte Paulinerkirche in Stötteritz. Dabei wurde durch einen angezündeten Mülleimer eine Klanginstallation beschädigt und ein etwa 25 x 25 cm großen Hakenkreuz angebracht. Es werden Zeug_innen gesucht. 

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Lindenau (Stadt Leipzig)

Nazi-Graffiti an Linken-Abgeordnetenbüro

"Unbekannte bringen in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Linken-Abgeordnetenbüro am Lindenauer Markt ein Graffiti mit der Aufschrift "NS Jetzt" an. Das Kürzel NS steht dabei für Nationalsozialismus."

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Leipzig - Volkmarsdorf (Stadt Leipzig)

Rassistischer Angriff im Leipziger Osten

Laut einer kleinen Anfrage der sächsischen Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz wurde am 11. Mai eine Person aus Kamerun geschlagen und dabei leicht verletzt. Ob sich der Angriff im Laufe der Nacht nach dem sogenannten "Männertag" ereignet hat, ist nicht nachvollziehbar. Die Polizei wertet den Vorfall als rassistisch und ermittelt wegen Körperverletzung.

Quelle: Kleine Anfrage

Weiterlesen …

: Leipzig-Connewitz (Stadt Leipzig)

Rechter Angriff am „Männertag“

In der Nacht zum 11. Mai 2018 kam es gegen 2 Uhr zu einen Angriff auf einen vermeintlich Linken und dessen Begleitung im Leipziger Stadtteil Connewitz. Der mit einem Lokomotive-Leipzig-Pullover bekleidete Angreifer ging ohne Vorwarnung auf die beiden zu, forderte diese zu einer Schlägerei auf und schlug dann selbst mehrfach zu, als nicht auf die Aufforderung eingegangen wurde. Dabei kam es zu leichten Verletzungen. Der vermutlich unter Drogeneinfluss stehende Mann forderte den Geschädigten nun auf, seine „Antifa-Freunde“ zu holen, da er in ihm offensichtlich einen Vertreter dieser sah, ohne dass sich der Geschädigte zu dieser Thematik geäußert hatte. Nach weiterem deeskalierendem Verhalten ließ der Angreifer von den beiden ab und entfernte sich.

Quelle: Augenzeug_innen

Weiterlesen …