Aktuelles zum Prozess gegen die "Gruppe Freital"

22. März 2017: 5. Verhandlungstag

In der heutigen Verhandlung werden drei Polizeibeamte vernommen. Der erste berichtet über die Durchsuchung beim Angeklagten Patrick F. und die dort beschlagnahmten Gegenstände. Der zweite Zeuge soll über die Dateiinhalte auf einem USB-Stick Patrick F.s berichten. Die Auswertung, bei der Anleitungen zum Rohrbombenbau im Mittelpunkt stehen, scheint aber fehlerbehaftet und unvollständig. Der dritte Zeuge berichtet über die Auswertung des PCs des Angeklagten Sebastian W.

Weiterlesen …

21. März 2017: 4. Verhandlungstag

In der Verhandlung werden die ersten Zeugen vernommen. Zwei Polizeibeamte berichten von den Durchsuchungsmaßnahmen bei den Angeklagten Timo S. und Philipp W. Thematisiert werden dabei die aufgefundenen Gegenstände, die wichtige Hinweise auf die Motive der Angeklagten geben. Der dritte Zeuge, ebenfalls Polizist, berichtet von der Auswertung des PCs von Timo S. Dabei wurde ein Foto gefunden, das eine Gruppe Vermummter zeigt, die mit einer »Freital«- und einer Hakenkreuzflagge posieren.

Weiterlesen …

15. März 2017: 3. Verhandlungstag

Zusammenfassung: Justin S. wird weiter befragt. Er nennt Details zur Gruppenorganisation und den angeklagten Anschlägen. Darüberhinaus wird die Rolle eines NPD-Stadtrats thematisiert und weitere Anschlagspläne ausgeleuchtet.

Weiterlesen …

14. März 2017: 2. Verhandlungstag

Zusammenfassung: Bis zum Mittag der heutigen Verhandlung stehen juristische Auseinandersetzungen im Zentrum. Danach beginnt die Einlassung des Angeklagten Justin S., der wesentliche Punkte der Anklage bestätigt und erläutert. Er schildert die Abläufe der Anschläge und der Planungen, und gibt einen ersten Einblick in die Organisation der Gruppe Freital. Mit seiner Einlassung belastet der 19-jährige seine Mitangeklagten erheblich.

Weiterlesen …

7. März 2017: 1. Verhandlungstag

Zusammenfassung: Der erste Verhandlungstag wird bestimmt von juristischen Auseinandersetzungen. Zunächst versucht die Verteidigung das Verlesen der Anklage zu verhindern, scheitert jedoch. Die Vertreter der Generalbundesanwaltschaft verlesen die Anklageschrift und schildern die Vorwürfe gegen die acht Angeklagten. Danach stellen die Verteidiger_innen verschiedene Ablehnungsgesuche und Besetzungsrügen gegen das Gericht. Die Nebenklage bezieht dazu Stellung und kritisiert Versuche das Verfahren zu bagatellisieren.

Der Prozess wird am Dienstag, den 14. März 2017 um 9:30 Uhr fortgesetzt.

Weiterlesen …

Prozess gegen die "Gruppe Freital"

Am 7. März 2017 beginnt vor dem Oberlandesgericht in Dresden der Prozess gegen die rechte „Gruppe Freital“ u.a. wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung und versuchten Mordes in vier Fällen. Es ist der erste Prozess dieser Art vor einem sächsischen Gericht. 

Die Berichte werden durch Spenden finanziert. Unterstütze jetzt unsere arbeit indem du auf betterplace.org für das Projekt spendest. Die Spender_innen werden automatisch via Mail über jeden neuen Berichte informiert.

Lesen Sie hier die Fakten zum Prozess.

Weiterlesen …