348 Einträge in der Chronik

: Delitzsch (Nordsachsen)

Rechte Schmierereien an Linken-Abgeordneten-Büro in Delitzsch

Vermummte haben erneut rechte Parolen und Symbole an ein Parteibüro der Linken in Delitzsch in der Nacht zu Donnerstag geschmiert. Die Partei zählte allein in diesem Jahr sachsenweit dutzende ähnlicher Vorfälle.

Drei unbekannte Täter haben rechte Schmierereien an dem Büro einer Linken-Landtagsabgeordneten in Delitzsch hinterlassen. Wie die Partei mitteilte, wurden die Fensterscheiben des Büros von Luise Neuhaus-Wartenberg an der Riiterstraße in der Nacht zum Donnerstag mit Schriftzügen besprüht. Der Text lautete: „Die Feinde der Volker angreifen“ (Fehler im Original). Zudem war an die Fassade des Büros noch ein großes „NS“ und ein Herz mit schwarzer Farbe gesprüht worden. Nach Angaben der Polizei ertappte ein Mitarbeiter des Parteibüros die vermummten Täter gegen 0.10 Uhr bei der Tat. Als die Sprayer flohen, rannte der 45-Jährige ihnen zunächst hinterher. Er ließ allerdings ab, als einer der Männer ihm Gewalt androhte. Die Polizei fahndet nun nach drei „augenscheinlich“ männlichen Personen Anfang 20. Nach Angaben der Linken gab es in Sachsen seit Jahresbeginn 41 ähnliche Vorfälle, darunter Sachbeschädigungen an Abgeordneten-Büros, Übergriffe auf Wohnungen und Infostände sowie Bedrohungen von Parteimitgliedern.

LVZ

Weiterlesen …

: Oschatz (Nordsachsen)

Ausländerfeindliche Schmierereien

Ein 50-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei darüber, dass er mit seinem
Fahrrad die Dresdner Straße von Lonnewitz kommend in Richtung Zentrum gefahren
ist. Dabei hat er in der Nähe einer Tankstelle kleine Aufkleber mit Hakenkreuzen und
„rechte Schmierereien“ festgestellt. Durch unbekannte Täter wurden die an den
Straßenlaternen durch die Stadt Oschatz angebrachten Verbotsaufkleber hinsichtlich
des Anbringens von Plakaten mittels Eddingstift beschmiert. Die Aufkleber haben die
Abmessung von 12 x 10 cm. Auf diesen Aufklebern wurden Hakenkreuze und
„dumme“ rechte Sprüche geschrieben. Die Beamten entfernten diese Aufkleber an Ort
und Stelle. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen
verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet. (Vo)

Polizei

Weiterlesen …

: Torgau/Loßwig (Nordsachsen)

Rassistische Beleidigung einer Person aus Kuba.

Parlamentsanfrage Kerstin Köditz

Weiterlesen …

: Delitzsch (Nordsachsen)

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte die Schaufensterscheiben des Bürger_innen-Büros der Linke-Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg in Delitzsch mit faustgroßen Pflastersteinen eingeworfen. Laut MDR handelte es sich um den fünften Anschlag dieser Art auf das Abgeordnetenbüro in den vergangenen zwei Jahren. Zuletzt wurden hier im März die Scheiben eingeschlagen. Ende August waren im unmittelbaren Umfeld des "Linke Ecke" genannten Bürosmassiv Aufkleber mit der Botschaft "Fuck Antifa" angebracht worden. Laut MDR soll mittlerweile halbstündig eine Polizeistreife an dem Büro vorbeifahren. Das hat die Täter/innen offenbar nicht abgeschreckt. "Es ist ein Statement, was Leute dort abgegeben und die haben keine Angst mehr und keine Sorge. Das liegt auch daran, dass von den fünf Vorfällen bis heute keine Sache aufgeklärt ist", zitiert der MDR die Betreiberin des Büros. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Leipzig in ähnlicher Weise ein weiteres Abgeordbetenbüro der Linken attackiert. Die Linkspartei hat in beiden Fällen Anzeige gegen Unbekannt erstattet, der Staatsschutz ermittelt.

chronic.LE

Weiterlesen …

: Oschatz (Nordsachsen)

Oschatz

 
Unbekannte haben am Oschatzer Neumarkt rechtsextreme Parolen und Zeichen gesprüht. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um mehrere Hakenkreuze, teilweise unlesbare Parolen und das Kürzel „88“. Die Zahl ist ein Code, der für den verbotenen Hitlergruß steht.

Beschmiert wurden zwei Hausfassaden, Grundstücksmauern, ein Fahrzeug, ein Papierkorb und ein Verkehrszeichen. Die Polizei geht davon aus, dass die Sprühereien zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag entstanden sind. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 1500 Euro.

Quelle: LVZ, koku

Weiterlesen …

: Torgau (Nordsachsen)

Fremdenfeindliche Körperverletzung an zwei Personen aus Syrien.

Parlamentsanfrage Kerstin Köditz

Weiterlesen …

: Delitzsch (Nordsachsen)

Fremdenfeindliche Körperverletzung mit Reizgas/Pfefferspray in einer Gaststätte, 3 leicht Verletzte.

Parlamentsanfrage Kerstin Köditz

Weiterlesen …

: Oschatz (Nordsachsen)

Fremdenfeindlicher Angriff unter Einsatz von Pyrotechnik an einer Gemeinschaftsunterkunft, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz.

Parlamentsanfrage Kerstin Köditz

Weiterlesen …

: Oschatz (Nordsachsen)

Rassistische Hetze im Zug

Drei Männer steigen in Oschatz in den Zug Richtung Dresden ein und lesen gemeinsam in der Lokalzeitung. Sie entnehmen die Information, dass in Oschatz bald eine Unterkunft für Asylsuchende errichtet werden soll. Dies wird lautstark negativ kommentiert. Geäußert wird in abwertendem Duktus, dass es damit um die Ruhe und den Frieden in Oschatz nun vorbei sei. Dann steigern sie sich in die Forderung nach Abriss des Gebäudes. Eine Person kündigt an, notfalls selbst Hand anzulegen und mit Hilfe eines Baggers das Gebäude zu zerstören.

chronik.LE

Weiterlesen …

: Rackwitz/Zschortau (Nordsachsen)

Fremdenfeindliche Körperverletzung mit Baseballschläger an Person aus dem Libanon.

Parlamentsanfrage Kerstin Köditz

Weiterlesen …