Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

2745 Einträge in der gesamten Chronik

: Dresden Klotzsche (Stadt Dresden)

Rassistischer Übergriff

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Mann aus der Türkei von einem Unbekannten mit ausländerfeinlichen Sprüchen angegangen. Zudem wurde ihm gegenüber der Hitlergruß gezeigt. Als der Betroffene den Täter zur Rede stellen wollte, schlug dieser zu und flüchtete.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Görlitz (LK Görlitz)

Völkische Initiative vergeht sich an Justitia-Statue

Aktivisten der völkischen Initiative "Ein Prozent" haben im Rahmen ihrer bundesweiten Kampagne "Heimat im Blindflug" der Justitia-Statue vor dem Görlitzer Rathaus die Augen verbunden und ihr ein Schild mit der Aufschrift "Blind in den Untergang" um den Hals gehangen.

Quelle: Presse

 

Weiterlesen …

: Dresden Trachau (Stadt Dresden)

Rechte Graffitis

Drei Jugendliche wurden beim Sprühen von Hakenkreuzen und SS-Runen von der Polizei gestellt.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Freital (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)

Jugendliche skandieren rechte Parolen 

Aus einer Gruppe von fünf Jugendlichen heraus wurde mehrfach "Sieg Heil" gebrüllt.

Quelle: Polizei

 

Weiterlesen …

: Dresden Löbtau (Stadt Dresden)

Böllerwurf und Übergriff an Informationsstand über den Islam

Ein Informationsstand über den Islam wurde am Freitagmittag von zwei Männern und einer Frau im Alter zwischen 38 und 46 Jahren gestört. Das Trio bedrängte, beleidigte und fotografierte die Standbetreiber und warf anschließend einen Böller in die Richtung des Standes. Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf und die Täter_innen befragte, stellte sich heraus, dass es bereits einen Tag zuvor zu einer Auseinandersetzung zwischen den Betreibern und dem Trio kam, in deren Verlauf ein Mann der Gruppe einen Betreiber schlug.

Quelle: Polizei, Presse

 

Weiterlesen …