Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

2994 Einträge in der gesamten Chronik

: Gröditz (LK Meißen)

Rechte Schmiererei

Unbekannte sprühten in der Nacht zum Dienstag an die Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Mozartallee ein ca. 40x40 cm großes Hakenkreuz. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Polizei

Weiterlesen …

: Sebnitz (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)

Rassistischer Angriff

Samstagnacht bedrohte und attackierte ein Deutscher einen aus Syrien stammenden Mann. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Der Staatsschutz ermittelt.

Polizei, Kooperationspartner

Weiterlesen …

: Meißen (LK Meißen)

Antisemitisches Flugblatt verteilt

In Meißen wurde ein antisemitisches Flugbalt verbreitet.

Quelle: Presse

 

Weiterlesen …

: Groitzsch (LK Leipzig)

Ein Hakenkreuz und weitere verunglimpfende Zeichen
Am Dienstagnachmittag bemerkten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in der
Schusterstraße in Groitzch, dass das Namensschild des Marktes mit roter Farbe
besprüht war. Der aufgebrachte Tag ist 20 Zentimeter hoch, 1,5 Meter lang und zeigt
ein Hakenkreuz, die Zahl 88 und den Schriftzug ACAB. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Weiterlesen …

: Weißenberg (LK Bautzen)

Rechte Schmierereien

Unbekannte haben ein Wartehäuschen zwischen den Ortsteilen Kotitz und Lauske in den Farben der Reichsfahne gestrichen. Dazu schmierten sie rechts motivierte Schriftzüge. Außerdem wurde die sorbische Bezeichnung des Ortes Lauske auf dem Ortsschild übersprüht.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …