Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

2779 Einträge in der gesamten Chronik

: Dresden Pieschen (Stadt Dresden)

Rechte Schmierereien vor Schulen

Unbekannte haben jeweils ein Keltenkreuz vor die 26. Grundschule sowie vor die Mittelschule Pieschen gemalt.

Quelle: Augenzeug_inbericht

Weiterlesen …

: Weißenberg (LK Bautzen)

Hakenkreuz geschmiert

Unbekannte haben über das Wochenende mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz an eine Autobahnunterführung geschmiert. Das Symbol hatte einen Durchmesser von etwa 1,70 Meter.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Identitäre machen auf "Weiße Rose" Teil 2

Leipzig. Muss die rechtsradikale „Identitäre Bewegung“ nach ihrer Aktion in den „Höfen am Brühl“ mit Konsequenzen rechnen? Womöglich nicht. Wie berichtet, hatten Vertreter der Gruppierung am Sonnabend massenweise Papierschnipsel mit Werbung für einschlägige Internetinhalte verteilt. Eine Anzeige lag bis Montag Nachmittag bei der Polizei noch nicht vor. Es sei auch durchaus schwer, aus dem Vorfall einen Straftatbestand herauszufiltern, sagte Uwe Voigt, Sprecher der Polizei Leipzig. Denkbar sei allenfalls ein Verstoß im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Auch der auf den Zetteln verbreitete Hashtag sei für sich nicht strafbar. Das Staatsschutz-Dezernat kennt den Fall, so Voigt. Das Centermanagement der Höfe hatte am Wochenende mitgeteilt, den Vorfall nicht als Lappalie zu behandeln und anzuzeigen. „Die Höfe stehen für ein offenes Miteinander“, so Center-Managerin Andrea Eggers. Anfang Juni hatte der Sächsische Verfassungsschutz mitgeteilt, die „Identitäre Bewegung“ unter Beobachtung zu stellen.

Von bm

LVZ

Weiterlesen …

: Dresden Leuben (Stadt Dresden)

Fremdenfeindlicher Übergriff an Badesee

An der Kiesgrube Leuben sind zwei Männer aus Eritrea aus einer elfköpfigen Gruppe heraus geschlagen und getreten worden. Anschließend wurden die Männer von der Kiesgrube verjagt. Von der Tätergruppe wurden während der Tat außerdem volksverhetzende Parolen gerufen.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Identitäre machen auf "Weiße Rose" Teil 1

Leipzig. Anhänger der rechtsradikalen „Identitären Bewegung“ haben am Samstag massenweise Papierschnipsel mit Werbung für rechte Internetinhalte im Einkaufscenter Höfe am Brühl verteilt. Nach Aussagen von Augenzeugen kippten die Unbekannten mehrere Säcke mit den Schnipseln von der oberen Etage über Einkaufenden aus. Auf den Papierstreifen war ein sogenannter Hashtag gedruckt. Mit dem Begriff sollen Internetnutzer beim sozialen Netzwerk twitter auf fremdenfeindliche Inhalte gelenkt werden.

Die Aktion fand offenbar gegen 14 Uhr und damit kurz vor der Legida-Demonstration am Leuschner-Platz statt. Laut den Zeugen dauerte sie nur wenige Minuten, die unbekannten Täter flohen.

Für das Centermanagement der Höfe ist der Vorfall keine Lappalie. "Unser Sicherheitspersonal und die Haustechnik haben uns rasch auf den Vorfall aufmerksam gemacht", sagte Managerin Andrea Eggers auf Anfrage von LVZ.de. Die Schnipsel seien danach zügig beseitigt und Kontakt zur Polizei aufgenommen worden. Das Unternehmen werde Anzeige gegen unbekannt stellen, so Eggers. "Die Höfe stehen für ein offenes Miteinander. Politische Statements haben bei uns nichts zu suchen."

chg

LVZ

Weiterlesen …