Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3501 Einträge in der gesamten Chronik

: Grimma (LK Leipzig)

Rassistischer Messerangriff in Grimma?

In der Nacht zum Freitag wurde eine 25-jährige Frau ausländischer Nationalität mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Laut Polizei soll es davor zum Streit zwischen einem Deutschen, der Frau und ihrer Begleitung gekommen sein, zu etwaigen Gründen konnten jedoch keine Angaben gemacht werden. Der Deutsche soll dann plötzlich mit dem Gegenstand angegriffen haben. Die Frau musste wegen einer Wunde am Oberschenkel ins Krankenhaus gebracht und versorgt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt. 

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Kamenz (LK Bautzen)

Parkbänke zerstört und mit rechten Symbolen beschmiert

Vermutlich in der ersten Juliwoche zerstörten Unbekannte mehrere Parkbänke im Kamenzer Volkspark, indem sie Latten von diesen abrissen. Zudem wurden sechs Bänke mit Hakenkreuzen, SS-Runen sowie diversen Aufschriften verunziert. Allein der Sachschaden beziffert sich auf 1.800€.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Dresden Gorbitz (Stadt Dresden)

Jugendliche in Straßenbahn beleidigt und geschlagen

Am Sonntagabend beleidigten zwei Männer im Alter von 31 und 37 Jahren in der Straßenbahnlinie 2 vier 11- bis 14-jährige Jungen, darunter zwei Jugendliche aus Afghanistan, mit zum Teil ausländerfeindlichen Sprüchen. Als die Straßenbahn die Haltestelle Burgkstraße erreichte, eskalierte die Situation. Einer der Männer ging auf den 11-jähirgen Jungen aus Afghanistan los und schlug ihm gegen den Kopf. Der Junge erlitt dabei eine blutende Nase. Alarmierte Polizist*innen stellten die Personalien der Beteiligten fest und leiteten ein Verfahren wegen Körperverletzung ein. Darüber hinaus berichten Augenzeug*innen, die nach der Tat die betroffenen Jugendlichen an der Haltestelle unterstützten, dass sie von mehreren Fahrgästen der Straßenbahn angebrüllt und eingeschüchtert wurden.

Quelle: Polizei, Presse, Augenzeug*inbericht

Weiterlesen …

: Bautzen (LK Bautzen)

Scheibe von Geflüchtetenunterkunft eingeworfen

Gegen 1:30 Uhr am Sonntagmorgen attackierten mehrere Personen eine Unterkunft für minderjährige unbegleitete Geflüchtete auf der Dresdner Straße. Die bisher Unbekannten warfen Steine gegen das Gebäude, wodurch eine Scheibe im Flurbereich zerstört wurde. In der Nähe der Unterkunft wurde kurze Zeit später eine Personengruppe von der Polizei angehalten und kontrolliert. Ob es sich bei dieser Gruppe um die Täter*innen handelt, ist Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Leipzig-Engelsdorf (Stadt Leipzig)

Hakenkreuz am Gaswerksweg

Laut der Polizei beschmierten unbekannte Täter die Hauswand einer öffentlichen Einrichtung mit einem Hakenkreuz. 

Quelle: Polizei

Weiterlesen …